Indoor / Outdoor Lokalisierung – Anwendungsbeispiele



rss

Auslastungsanalyse von Hebebühnen

Auslastungsanalyse von Hebebühnen

In einer Autowerkstatt trägt ein Lokalisierungssystem entscheidend dazu bei, effiziente Betriebsabläufe und die bestmögliche Auslastung der Arbeitsplätze zu gewährleisten.


Auf einen Blick
  • serverseitige Fahrzeug-Lokalisierung in Echtzeit
  • Erfassung von Auslastung und Status der Hebebühnen


Problemstellung

Hebebühnen sind wichtiger Bestandteil jedes modernen Autohauses. Sie erleichtern den Ablauf von Diagnose-, Reparatur- und Wartungsarbeiten und bieten Einsatzmöglichkeiten vom kleinsten Pkw bis hin zum Transporter. Bei dem üblicherweise turbulenten Arbeitsalltag im Autohaus sind die vorhandenen Hebebühnen jedoch nicht immer optimal ausgelastet. Oft sind Hebebühnen belegt, obwohl die Arbeiten auch ohne Anheben des Fahrzeuges durchgeführt werden könnten. Dadurch entstehen steigende Kosten durch unnötige Standzeiten und betriebliche Vorgänge können nicht schnell und reibungslos ablaufen.

Lösung

Der Einsatz einer Tracking Lösung steigert die Effizienz der Betriebsabläufe und stellt eine optimale Auslastung aller zur Verfügung stehenden Hebebühnen sicher. In Echtzeit sind die Standorte der sich auf dem Areal befindenden Fahrzeuge sowie Belegung und Status (hochgefahren / heruntergefahren) der Hebebühnen jederzeit einsehbar. Das Management kann alarmiert werden, wenn Leerlauf- oder Standortverletzungen auftreten, kann Berichte basierend auf historischen Aktivitäten abrufen, die Auslastung überprüfen und nicht ausgelastete Hebebühnen identifizieren.

Das System ermöglicht deutlich geringere Standzeiten der Fahrzeuge und eine gleichmäßigere Auslastung der Arbeitsstationen und Mitarbeiter. Geringere Personalkosten, Zeitersparnis, eine schnellere Abwicklung von Reparatur- und Wartungsarbeiten und eine daraus resultierende verbesserte Kundenzufriedenheit erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit des Betriebes.

Technische Umsetzung

Auslastungsanalyse von Hebebühnen

Auf dem Händlerareal werden infsoft Locator Nodes installiert und mit dem Stromnetz verbunden. Die zu ortenden Fahrzeuge werden mit infsoft Locator Tags mit Ultra-wideband (UWB) Modul ausgestattet, welche die Entfernung (Time of Flight, ToF) zu den Locator Nodes messen. Die Daten werden an die Locator Nodes zurückgesendet und von dort an die infsoft LocAware platform® übermittelt. Hier werden sie in einer Datenbank gesammelt und an ein Webinterface gesendet. Über eine App oder eine Browseranwendung können Verantwortliche und Mitarbeiter auf die Daten zugreifen und sehen den Standort der Fahrzeuge und somit Auslastung und Status der Hebebühnen auf einer Karte. Die Ermittlung des Status (angehoben / nicht angehoben) erfolgt über eine Bestimmung des Höhenunterschiedes.

Aussagekräftige Kennzahlen (KPIs) wie z.B. durchschnittliche Dauer eines Arbeitsvorganges oder Anzahl von Bewegungen pro Hebebühne pro Tag können über die infsoft Analytics Engine abgerufen werden und helfen bei der Aufdeckung von Potentialen zur weiteren Prozessoptimierung.

Use Case als PDF zum Download

Kostenloses Whitepaper

Der perfekte Einstieg in das Thema Indoor Positionsbestimmung

Showing 0 Comment









b i u quote

Save Comment