rss

infsoft Blog - Indoor Positionsbestimmung & mehr.

Lesen Sie hier alles über die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Indoor Positionsbestimmung, Indoor Navigation, Indoor Analytics und Indoor Tracking.


Die Wahl der richtigen Beacon-Strategie

Die Wahl der richtigen Beacon-Strategie

Sie planen die Implementierung von Bluetooth Low Energy Beacons in Ihrem Unternehmen? Dann ist es wichtig zu wissen, welche Beacon-Strategie für Ihr Unternehmen erforderlich ist. Eine klare Definition Ihrer Ziele ist die erste und wichtigste Phase bei der Planung. Hier entscheidet sich, ob das Projekt zum Erfolg und bedarfsgerecht ausgeführt wird.


Die Entscheidung, welche Art von Beacon-Einsatz erforderlich ist, ist die Grundlage für die weiteren Planungsschritte. Auf dieser Basis bestimmen Sie die notwendige Anzahl der Beacons, errechnen die Projektkosten und können die Platzierung der Beacons festlegen.

In diesem Blogbeitrag wollen wir Ihnen helfen die beiden Arten der Implementierung zu verstehen und arbeiten die Unterschiede heraus. Mit diesen Informationen sollten Sie in der Lage sein, die für Ihr Unternehmen geeignete Aufstellungsart auszuwählen. Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen zwei Arten des Einsatzes: Point-Based und Grid-Based. Welche der beiden Sie wählen, hängt davon ab, welche Aufgabe die Beacons erfüllen sollen.

Punktbasierter Beacon-Einsatz

Bei einem punktbasierten Einsatz installieren Sie die Beacons genau an den Orten, an denen Sie mit dem Kunden interagieren wollen. Diese Strategie wird verwendet, um den Nutzer an bestimmten Orten oder Punkten anzusprechen bzw. standortbezogene Informationen bereitzustellen. Ein Beispiel für die Verwendung der punktbasierten Beacon-Bereitstellung ist die Ausspielung von Anzeigen oder Präsenzinformationen.

Beim punktbasierten Einsatz wird die Anzahl der Beacons genau auf die Points of Interest zugschnitten. Diese können Exponate in einem Museum, Ladenregale, Eingänge zu einem Gebäude usw. sein. Entscheidend für die Anzahl der erforderlichen Beacons ist die Reichweite und Größe des Objektes.

Den Einsatz punktbasierter Beaconinstallationen empfehlen wir nur bedingt: Interaktionen sind hierbei von einem einzelnen Beacon abhängig. Bei Defekt des Beacons können Aktionen ohne Redundanz nicht mehr ausgeführt werden.

Punktbasierter Beacon-Einsatz

Rasterbasierter Beacon-Einsatz

Diese Methode wird eingesetzt, wenn eine größere Fläche über Beacons abgedeckt werden soll. Zum Beispiel benötigt ein Unternehmen eine rasterbasierte Lösung, um eine Indoor-Positionierung, Analyse, Navigation oder eine konfigurierbare Umgebung für Warnmeldungen auf Basis von Bereichen bereitzustellen. Diese Art der Bereitstellung erfordert, dass Sie den gesamten Bereich mit mehreren Beacons abdecken, damit Ihre Anwendung mittels Trilateration den genauen Standort des Nutzers berechnen kann.

Um Ihren Zielort mit Beacon-Signalen für den rasterbasierter Einsatz abzudecken, ist die Anzahl der benötigten Beacons abhängig von der Fläche des Raumes und der Anzahl der Hindernisse für die Signalausbreitung. Bei einem gitterbasierten Einsatz müssen Sie sicherstellen, dass jeder Punkt innerhalb des zu überwachenden Raumes idealerweise über drei Beacon-Signale abgedeckt wird. Andernfalls ist keine genaue Positionsbestimmung möglich. Um die notwendige Anzahl an Beacons zu ermitteln sollten Sie den Raum vermessen und einen Grundriss mit allen Objekten erstellen. Die Reichweite der Beacons sollte auf Basis dieses Grundrisses individuell ermittelt werden.

Rasterbasierter Beacon-Einsatz

Mit der infsoft Beacon Management stellen wir unseren Kunden ein Tool bereit, mit dem Sie die Aufplanung der Beacons in den relevanten Bereichen ganz einfach vornehmen können. Wollen Sie beispielsweise einen Korridor von 20-25m Länge mit Beacons abdecken, benötigen Sie drei Stück. Sie werden in einem Abstand von 7-9 m installiert. Für einen Raum mit einer Fläche von 2500qm wird eine Anzahl von ca. 30 Beacons notwendig, je nach Beschaffenheit der Umgebung. Genauere Hinweise gibt der Beacon-Rechner auf unserer Homepage.

Grundsätzlich empfehlen wir, die Sendeleistung des Beacons eher geringer einzustellen und die Installationsdichte zu erhöhen, so dass ein engmaschigeres Netzwerk mit einer daraus resultierenden höheren Positionsgenauigkeit entsteht.

Wir helfen Ihnen gerne dabei, eine Lösung zu finden, die für Sie am besten geeignet ist – sprechen Sie uns an.

Kostenloses Whitepaper

Der perfekte Einstieg in das Thema Indoor Positionsbestimmung

Showing 0 Comment









b i u quote

Save Comment