Press Release infsoft locaware platform

Der Anbieter für Indoor Positionsbestimmung vernetzt seine Tools in einer übergreifenden Plattform.

Die Software-Tools zur Indoor-Positionsbestimmung der infsoft GmbH sind jetzt noch stärker in einer gemeinsamen Plattform gebündelt. Die „infsoft LocAware platform®“ generiert durch intelligente Verknüpfung Mehrwerte aus den Positionsdaten, verbessert Schnittstellen zu Drittsystemen und entwickelt sich zur Internet-der-Dinge-Plattform.

Großmehring, 28.11.2016. Indoor Positionsbestimmung liegt im Trend und immer mehr Firmen bieten ihren Kunden Location Based Services, Indoor Navigation, -Tracking oder -Analytics an. Die meisten dieser Softwares sind Insellösungen, die darauf beschränkt sind, die aktuelle Position einer Person oder eines Gegenstandes als blauen Punkt in einer Karte anzuzeigen. Die infsoft GmbH geht mit der neuen LocAware platform® („Location Awareness“) nun einen Schritt weiter und entwickelt sie zur ganzheitlichen Internet-der-Dinge-Plattform.

Zunächst wurden die infsoft-Tools Stück für Stück in eine gemeinsame Plattform integriert. Mit einem Login können Kunden auf die webbasierten Tools zugreifen und ihre Location verwalten, Routen anlegen und kalibrieren, Geräte, Locator Nodes und Beacons managen, Geotrigger anlegen und alle aktuellen Analysedaten einsehen. Die Tools sind benutzerfreundlich aufgebaut und zeigen die Daten in übersichtlichen, individuell veränderbaren Dashboards an.

Damit die Kunden noch stärker von den Daten profitieren können, folgt infsoft weiter seinem „smart connected locations“-Ansatz: Die Plattform erhebt dynamische, ortsbasierte Daten (Devices und geografische Informationen), bezieht sie ein, verknüpft sie, bereitet sie auf und stellt sie bereit. Alle Tools, die zur Indoor Positionsbestimmung verwendet werden, sind untereinander vernetzt. Die gewonnenen Daten werden miteinander verknüpft und neue Mehrwerte entstehen. Über die infsoft LocAware platform® kann mit nur einem Login darauf zugegriffen werden.

Ein Beispiel: In einem großen Bürogebäude werden anonyme Laufweganalysen durchgeführt und die Personenanzahl in bestimmten Bereichen gemessen. Aus diesen Daten kann das System schließen, welche Meetingräume bereits belegt sind und eine Alternative zur Buchung vorschlagen, die wiederum mit Indoor Navigation für die Mitarbeiter verknüpft ist. Außerdem kann die Aufzugsteuerung so angepasst werden, dass sie flexibel auf die Personenanzahl in verschiedenen Stockwerken reagiert. Dieser Ansatz lässt sich in die Bereiche Connected Building bzw. Connected Enterprise einordnen. Weitere Einsatzgebiete sind Retail, Werkschutz/Security, personalisierte Werbung, Asset Tracking in der Produktion und Transportation.

Download

Abdruck honorarferi, bitte nennen Sie die Bildquelle: infsoft GmbH

Zum Download des Textes und des Bildmaterials

Schreibe einen Kommentar